Suchmaschinen lieben Websites mit aktuellem Content. Deshalb verhilft ein Corporate Blog, der regelmäßig mit relevantem Content befüllt wird, zu einer besseren Positionierung in den Suchergebnissen.

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihr Online-Sichtbarkeit zu verbessern. Ein Blog als Bestandteil der Unternehmenswebsite kann dabei extrem hilfreich sein: Mit der regelmäßigen Veröffentlichung von Texten in Verbindung mit sinnvollen Verlinkungen können Websites deutlich an Reichweite zulegen. Insbesondere qualitativ hochwertige Inhalte, die nutzer:innenfreundlich zur Verfügung gestellt werden, helfen dabei, im Ranking der Suchmaschinen möglichst weit oben zu stehen. Das gelingt aber nur, wenn der Blog für Suchmaschinen optimiert ist. Denn ohne Search Engine Optimisation (SEO) wird er von Google & Co. nicht gefunden.

Corporate Blog: Keywords als Schlüssel zum Erfolg

Dazu gehört es auch, im Rahmen der redaktionellen Planung Keyword-Recherchen durchzuführen. Denn durch die Verwendung relevanter Keywords wird die Website nicht nur deutlich öfter gefunden, sondern auch besser in den Suchergebnislisten gerankt.

Corporate Blog: Texte für Leser:innen und nicht für den Crawler

Der Inhalt des Textes sollte auf ein klar definiertes Thema ausgerichtet sein. Neben einer inhaltlichen ist dann vor allem eine technische SEO-Schlussredaktion unabdingbar. Doch wer seinen Corporate Blog auf ein reines Hilfsmittel für das Suchmaschinenranking reduziert, macht einen großen Fehler. Grundsätzlich gilt: Ein Text sollte in erster Linie für die Leser:innen des Blogs geschrieben werden und nicht für den Crawler der Suchmaschinen.

Title-Tag, Meta-Description, Verschlagwortung, Linkstruktur & Co.

Was ist sonst noch zu tun? Wie für jeden anderen Website-Text sollten für jeden Blogtext ein Title-Tag und eine Meta-Description in der richtigen Länge erstellt werden. In der Metabeschreibung wird kurz beschrieben, worum es in dem Blogbeitrag geht. Und im Title-Tag muss unbedingt das Haupt-Keyword stehen. Wenn den Suchmaschinen keine Meta-Daten zur Verfügung gestellt werden oder die Meta-Daten nicht zur Suchanfrage passen, wählt Google selbstständig einen Auszug aus dem Blogtext aus und stellt diesen als SERP-Snippet dar. Das kann dann leicht dazu führen, dass User:innen nicht auf diesen Link, sondern den der Konkurrenz klicken. Da Blogbeiträge automatisch archiviert werden, unterstützt eine konsequente Verschlagwortung und eine gute Linkstruktur der Blogposts die bessere Auffindbarkeit durch die Suchmaschinen.

Corporate Blog als Wettbewerbsvorteil

Neben den positiven Auswirkungen eines Corporate Blogs auf das Suchmaschinenranking sind die Effekte für die Unternehmensmarke und den Vertrieb enorm. So nutzt etwa ein Viertel der User:innen Blogs zur Information. Und ebenso viele ziehen sie bei Kaufentscheidungen zu Rate. Dieses Potenzial wird von vielen Unternehmen nicht genutzt: So betreibt nur etwa jedes zehnte Unternehmen einen eigenen Corporate Blog (Quelle: Statista 2024). Entsprechend groß ist der Wettbewerbsvorteil für Unternehmen, die sich dazu entschließen, das Thema Corporate Blog professionell anzugehen.