In Zeiten des Fachkräftemangels gelingt es Unternehmen nicht mehr, Jobsuchende allein durch ein attraktives Gehalt, Altersvorsorge oder kostenlose Getränke zu überzeugen. Studien zeigen: Nachwuchs- und Fachkräfte wollen mehr. Sie sind auf der Suche nach attraktiven Karrierewegen und interessieren sich für New-Work-Modelle. Vor allem möchten sie sich mit der Organisation, ihrer Kultur und ihren Werten identifizieren. Es ist ihnen wichtig, in welchem Umfeld und mit welchen Menschen sie einen großen Teil ihres Lebens verbringen. Als Agentur für Fachkräftekommunikation helfen wir Unternehmen, die richtigen Antworten zu geben und qualifiziertes Personal anzuziehen.

Agentur für Fachkräftekommunikation
Wer irgendwie sucht, bekommt irgendwen. Zeit für zielgenaue Fachkräftekommunikation!

Kommunikation und Sprache sind entscheidende Erfolgsfaktoren für die Fachkräftegewinnung.

Womit setzen sich Bewerber auseinander? Was erwarten Sie von ihrem neuen Arbeitgeber? Und für welches Angebot entscheiden sie sich letztendlich? Die Candidate Journey verläuft entlang verschiedener Kommunikationskanäle. Und sie ist stark von Sprache geprägt. Dazu gehören Fakten, Botschaften, Argumente, die Selbstdarstellung des Arbeitgebers – und vieles mehr. Die sprachliche Umsetzung der Inhalte und die Tonalität spielen dabei eine zentrale Rolle: Eine Organisation kann sich im eleganten Smoking oder im lässigen Freizeitlook präsentieren. Authentizität, Glaubwürdigkeit und Zielgruppenorientierung entscheiden über Erfolg oder Misserfolg des Recruitings.

Dadurch wird Kommunikation zu einem wichtigen Hebel bei der Fachkräftegewinnung. Als Sprachexperten positionieren wir Arbeitgebermarken durch kraftvolle und prägnante Botschaften. Ausgehend von diesen Kernaussagen definieren wir Fokusthemen und finden für alle Medien, Kanäle und Touchpoints die richtigen Worte. Ob Verständlichkeit, geschlechtersensible Sprache oder einfach ein Plus an Kreativität – wir setzten sprachliche Mittel bewusster, gezielter und dadurch wirkungsvoller ein. Auf jeder Ebene der Kommunikation. So kann bereits eine ungewöhnliche Stellenanzeige in der Monokultur der Jobangebote hervorstechen und das Interesse von Bewerbern wecken.


Wie unterstützen wir Unternehmen als Agentur für Fachkräftekommunikation?

Wir verbinden die Analyse- und Strategiestärke einer Unternehmensberatung mit der Konzeptions- und Ergebnisorientierung einer Kommunikationsagentur und der sprachlichen Präzision und Kreativität versierter Copywriter. Dabei kommt unseren Kunden unsere langjährige Erfahrung aus den Bereichen Management, Human Resources, Marketing, Werbung und Public Relations zugute. Außerdem lieben wir Herausforderungen – gerade, wenn die Lösung nicht an der Oberfläche treibt und Tiefgang erforderlich ist.


1. Vom Blindflug zu einem umfassenden Verständnis von Zielgruppen. (Research und Analyse)

Was wünschen sich potenzielle neue Mitarbeiter wirklich von ihrem zukünftigen Arbeitgeber? Was sind ihre tatsächlichen Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen? Der aktuelle Druck des Fachkräftemangels kann dazu verführen, sich nur oberflächlich mit den unterschiedlichen Zielgruppen (Absolventen, Young Professionals, Experts, Frauen,  50+, Quereinsteiger, Migranten etc.) zu beschäftigen und auf naheliegende Strategien und Lösungen zu setzen. Doch „Insights based on Bauchgefühl“ und rasch ausgefüllte Persona-Steckbriefe sind kein Ersatz für fundiertes Wissen. Die zu entwickelnden Maßnahmen können nur auf Basis von belastbaren Daten und Fakten erfolgreich sein. Wir tun also nur das eigentlich das Naheliegende: Durch Auswertung von Studien, Umfragen, Arbeitgeber-Bewertungsportalen oder intensiven Gesprächen mit der Recruiting-Abteilung verschaffen wir uns ein klares Bild der Menschen, die wir erreichen wollen.

Beispiele für Zielgruppen-Insights bei der Fachkräftegewinnung:

  • Berufsanfänger können oft mit guten Weiterbildungsmöglichkeiten, Sportangeboten und einem attraktiven Gehalt überzeugt werden.
  • Jobsuchende mittleren Alters mit erster Berufserfahrung fühlen sich in der Regel von Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf angesprochen.
  • Kandidaten in Ballungsräumen interessieren sich häufig für Mobilitätsangebote wie Monatsticket für den ÖPNV oder ein Jobrad.
  • Potenzielle Mitarbeiter aus der IT-Branche können sich von Mobile-Work, Flexibilisierung der Arbeitszeiten und kostenlosen Deutsch- und Englischkursen angezogen fühlen.
  • „Standorttreue“ Bewerber in stark nachgefragten Branchen stehen einem längeren Arbeitsweg oder Umzug zumeist ablehnend gegenüber. Dies hat Auswirkungen auf den Suchradius beim Recruiting.

2. Vom anonymen Arbeitgeber zur starken Marke. (Employer Value Proposition)

Was zeichnet das Unternehmen als Arbeitgeber aus? Für welche Überzeugung und Haltung steht es? Und wie unterscheidet es sich vom Wettbewerb? Eine überzeugende und prägnante Employer Value Proposition ist das Nutzenversprechen des Arbeitgebers an seine Mitarbeiter. Die Arbeitgeberpositionierung macht transparent, was aktuelle und potenzielle Arbeitnehmer von der Mitarbeit in der Organisation haben und was sie von ihr erwarten können. Sie ist die Basis für eine starke Arbeitgebermarke und ein erfolgreiches Employer Branding. Wir entschlüsseln die Arbeitgeber-DNA. Als Sprach- und Contentexperten entwickeln wir daraus den Employer Branding Claim und die Markenstory. Darüber hinaus definieren wir die Fokusthemen zur Arbeitgeberattraktivität (z.B. Arbeitsinhalte und Arbeitsumgebung, Weiterentwicklung, Vergütung, Benefits, Unternehmenskultur). Dabei achten wir als Agentur für Fachkräftekommunikation darauf, dass interne und externe Maßnahmen inhaltlich mit der Employer Value Proposition übereinstimmen.

Beispiele für erfolgreiche Employer Value Propositions:

  • Audi: „Wir leben Vorsprung. Mit dir.“
  • Deutsche Post: „Menschen verbinden. Leben verbessern.“
  • DEVK: „Wir sind der Arbeitgeber für Macher.“
  • Edeka: „Viele Unternehmer. Ein Unternehmen.“
  • Emirates: „Where could you be tomorrow?”
  • Samsung: „Do something big.“
  • Spotify: „Making some noise.“

3. Vom Gießkannenprinzip zu zielgerichteten und wirkungsvollen Maßnahmen. (Externes Employer Branding bzw. Personalgewinnung)

Welche Maßnahmen muss ein Unternehmen im Rahmen des externen Employer Brandings ergreifen, um sich gegenüber potenziellen Bewerbern als attraktiver Arbeitgeber darzustellen? Ausgehend von der Unternehmens- und Zielgruppenanalyse entwickeln wir die passende Kommunikationsstrategie. Dabei beantworten wir auch die Frage: Auf welchen Kanälen und Plattformen erreichen wir die gesuchten Fachkräfte am zuverlässigsten? Berufsanfänger können zum Beispiel direkt an der Uni angesprochen werden, während erfahrene High Potentials mit einer spezifischen Expertise eher in Businessnetzwerken oder Fachcommunities anzutreffen sind. Auch kreative Werbemaßnahmen oder offensive Abwerbeversuche sind in besonderen Situationen denkbar. Bei der Umsetzung der einzelnen Kommunikationsmaßnahmen spielt die Sprache eine tragende Rolle: Wie „klingt“ der Arbeitgeber? Wie zurückhaltend, offensiv oder kreativ werden Bewerber angesprochen? Auf Wunsch betrachten wir die gesamte Customer Journey inklusive der eingesetzten digitalen Recruiting-Tools. Durch eine Erfolgsmessung können wir bei Bedarf gezielt nachsteuern und die Kommunikation optimieren.

Medien und Maßnahmen, die wir als Agentur für Fachkräftekommunikation umsetzen:

  • Arbeitgeber-Blogs
  • Content-Marketing
  • Guerilla-Aktionen
  • Karriere-Websites
  • Materialien für Karriere-Messen
  • Newsletter
  • Recruiting-Kampagnen
  • Recruiting-Videos
  • Stellenanzeigen
  • Social-Media-Kampagnen
  • Sponsoring

4. Vom Arbeitnehmer zum nachhaltig motivierten Multiplikator. (Internes Employer Branding bzw. Mitarbeiterbindung)

Fast noch wichtiger als die Gewinnung neuer Fachkräfte ist die Bindung bestehender Mitarbeiter im Team. Diese sind bereits mit dem Unternehmen vertraut und gut eingearbeitet. Das interne Employer Branding zielt darauf ab, dass die Mitarbeiter im Unternehmen möglichst gute Erfahrungen mit ihrem Arbeitgeber machen. Dass sie sich mit ihm identifizieren und ihre Aufgaben engagiert und motiviert erledigen, die „extra Meile“ gehen – und ihrem Arbeitgeber treu bleiben. Voraussetzung dafür sind: eine moderne technische Infrastruktur, interessante Weiterbildungsangebote, eine klare Unternehmenskultur mit gelebten Werten, ein gutes Arbeitsklima sowie attraktive Karrierewege. Immer wichtiger wird auch: ein partizipativer Führungsstil mit flachen Hierarchien. Nach dem Prinzip des „Shared Leaderships“ sollen Vorgesetzte ihre Mitarbeiter an der Entscheidungsfindung beteiligen und ihnen als Mentoren zur Seite stehen. Als Agentur für Fachkräftekommunikation initiieren und begleiten wir Maßnahmen rund um das interne Employer Branding mit den passenden Konzepten und einer motivierenden Kommunikation.

Wir unterstützen die Mitarbeiterbindung durch:

  • Konzepte und Texte für Diversity Management und Female Empowerment
  • Konzepte und Texte für Mitarbeiterzeitschriften, Intranets und Blogs
  • Konzepte und Texte für interne Wettbewerbe
  • Ideen für kollaborative Programme und Maßnahmen
  • Informationsmaterialien und Schulungsmaterialien
  • Ideen für das Teambuilding

Was leisten wir als Agentur für Fachkräftekommunikation darüber hinaus?

Wir setzen auf Transparenz und Inklusion (Textverständlichkeit).

Jobsuchende wollen sich ein authentisches Bild des neuen Arbeitgebers machen. Informationen dechiffrieren zu müssen, um sie dann wie in einem Puzzlespiel zusammenzusetzen, ist dabei hinderlich und schreckt ab. Dank unserer Schlüsselkompetenz im Bereich Textverständlichkeit sprechen wir eine klare Sprache. Sie wird von zukünftigen Fachkräften schnell verstanden und lässt keine Fragen offen.

Wir vermitteln Diversität durch geschlechtersensible Sprache (Gendern).

Eine sprachliche Gleichbehandlung der Geschlechter ist vielen Unternehmen wichtig. Sie kann schon fast als neuer Standard in der Unternehmenskommunikation bezeichnet werden. Zumal bei den weiblichen Bewerber-Zielgruppen die Verwendung des generischen Maskulinums schnell zu einem Ausschlusskriterium werden kann. Wir beraten zu den unterschiedlichen Gender-Techniken und setzen unternehmensindividuelle Lösungen um.

Wir sprechen die Sprache von Unternehmen (Corporate Language).

Kommunikation zur Fachkräftegewinnung sollte nicht irgendwie klingen. Eine gute Arbeitgeberkommunikation ist sprachlich an die Werte und das Leitbild des Unternehmens angelehnt. Mit ihrer einzigartigen Tonalität unterscheidet sie sich klar vom Wettbewerb und zieht die Aufmerksamkeit von Bewerbern auf sich.


Sprich gleich mit der Agentur für Fachkräftekommunikation!

Interesse an einer integrierten Lösung? Unterstützung bei einzelnen Maßnahmen gewünscht? Darf es ein Review der Karrierewebsite sein? Oder wir beleuchten bei einem gemeinsamen Workshop den Ist-Stand der Employer Branding Kommunikation, geben neue Impulse und diskutieren mögliche Weichenstellungen. Auf Wunsch stellen wir schon erste Ergebnisse vor und verkürzen den Weg bis zur Umsetzung.

Klingt interessant? Dann freuen wir uns über eine Nachricht!